Dresdner
Symposium
Hämatologie
und Onkologie

6.–8. September 2019
Radisson Blu Park Hotel &
Conference Centre, Radebeul

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder zum mittlerweile 18. Dresdner Symposium für Hämatologie und Onkologie einladen zu können – diesmal unter dem Motto „Krebs, und das Leben geht weiter“.

Wir erleben bei Krebserkrankungen derzeit eine rasante Entwicklung neuer Behandlungen mit Heilungsaussichten, die wir vor Jahren nicht für möglich gehalten haben. Damit rücken Themen wie Nachsorge, Spättoxizitäten, Fertilität und Familienplanung, aber auch psychosoziale Herausforderungen zunehmend in den Fokus ärztlichen Handelns. Aber auch Angehörige und Pflegende sehen sich angesichts dieser neuen Entwicklungen vor neue Herausforderungen gestellt und müssen versuchen, sie so gut wie möglich in ihr Leben zu integrieren. All diese Themen des „Cancer Survivorships“ werden im diesjährigen Programm anklingen. Doch selbst mit einer infausten Prognose endet das Leben nicht unmittelbar und kann durch eine optimale Betreuung lebenswert weitergehen.

Wie immer wird Ihnen das Symposium einen umfassenden Überblick über die aktuellen Standards und neue Entwicklungen in Diagnostik und Therapie der wichtigsten hämatologischen und internistisch-onkologischen Krankheitsbilder geben. Neben bekannten und beliebten Formaten wie Übersichtsbeiträge, dem Festvortrag am Freitagabend und palliativ-medizinisch-psycho-onkologischen Themen, haben wir für Sie einige Neuerungen vorbereitet, die das DSHO noch interaktiver und praxisbezogener machen werden. Interaktive Fallseminare geben Ihnen die Möglichkeit, Entscheidungsoptionen in verschiedenen klinischen Szenarien einer Erkrankung mittels Televoting (TED) durchzuspielen; bei Leitlinien aktuell werden Ihnen Experten ihre Sicht auf die wichtigsten Inhalte und Neuerungen präsentieren (How I treat) und in den Kontroversen beziehen zwei Experten über zwei aktuelle Sichtweisen zur Therapie in einer moderierten Debatte Stellung. Alle diese Formate werden eine Stunde nicht überschreiten und sich mit klassischen Vorträgen abwechseln. Durch die kürzeren Blöcke möchten wir die Möglichkeiten für einen kollegialen Austausch erhöhen und das Symposium noch abwechslungsreicher gestalten.

Das Fasten ist derzeit in aller Munde und Thema unseres diesjährigen Festvortrags. Ist es nun Zeichen einer saturierten Gesellschaft, spiritueller Wunsch, esoterischer Hype, gesundheitsförderlich oder sogar präventiv oder therapeutisch einsetzbar? Mit Andreas Michalsen freuen wir uns, einen der renommiertesten Mediziner auf diesem Gebiet als Referenten gewonnen zu haben. Professor Michalsen ist Inhaber der Professur für klinische Naturheilkunde an der Charité Berlin und Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immuanuel Krankenhaus Berlin.

Das Symposium wird unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Internistische Onkologie (DGHO) und des Berufsverbandes der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland (BNHO) durchgeführt. Alle Veranstaltungen sind gemeinsam von der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums Dresden und dem BNHO-Regionalverband Sachsen konzipiert; Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer sind beantragt.

Wir wünschen Ihnen ein spannendes und unterhaltsames Symposium und freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser
PD Dr. med. Christoph Röllig
Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universitätsklinikum Dresden

Prof. Dr. med. Gerhard Ehninger
GEMoaB Monoclonals GmbH, Dresden

Dr. med. Thomas Göhler
Onkozentrum Dresden / Freiberg, Leipziger Straße 118-120, Dresden

PD Dr. med. Thomas Illmer
Onkologische Gemeinschaftspraxis, Arnoldstr. 18, Dresden

 

Molekulare Therapiestrategien: Verheißung und Realität

Vortrag
13:45 – 14:10Das NCT-Masterprogramm: Ziele, Umsetzung und Ergebnisse
Christoph Heining, Dresden  
14:15 – 14:40Molekulare Therapie in der Praxis: Umsetzung des Masterprogramms bei Sarkom-Erkrankungen
Stephan Richter, Dresden   
14:45Kaffeepause

Indolente und aggressive Non-Hodgkin-Lymphome

Fallseminar
15:00 – 15:25Fallseminar: Follikuläres B-NHL
Christian Buske, Ulm   
15:30 – 15:55Fallseminar: Diffus-großzelliges B-NHL
Andreas Viardot, Ulm   
16:00Kaffeepause

Hepatozelluläres Karzinom - Was hilft wirklich?

Kontroverse
16:15 – 16:40Debatte: Medikamentöse Therapie ist besser
Arndt Vogel, Hannover
16:45 – 17:10Debatte: Interventionelle Radiologie ist besser
Ralf-Thorsten Hoffmann, Dresden
17:15Kaffeepause

Myeloproliferative Neoplasien - Neuigkeiten vom An- und Absetzen

Vortrag
17:45 – 18:00CML: Wann welcher TKI? Regeln fürs Absetzen?
Susanne Saussele, Mannheim 
18:05 – 18:20PV und ET: Interferon für alle?
Steffen Koschmieder, Aachen
18:25 – 18:40OMF: Risikostratifizierung wofür?
Martin Griesshammer, Minden   
18:45

Kaffeepause

Fasten und Krebs

Festvortrag
19:00 – 20:00Fasten: Esstörung, Eso-Hype oder Jungbrunnen? Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über einen alten Brauch.
Andreas Michalsen, Berlin  
20:00Ende erster Tag

Karzinome von Pankreas und Galle - Immer noch hoffnungslos?

Leitlinien aktuell
08:00 - 08:25Therapie aktuell: Gallengangskarzinom
Gunnar Folprecht, Dresden
08:30 - 08:55Therapie aktuell: Pankreaskarzinom
Uwe Pelzer, Berlin
09:00Kaffeepause

Krebs, und das Leben geht weiter ... (1): Fertilität und Rezidivangst

Vortrag
09:15 - 09:30Fertilität unter und nach Therapie
Maren Göckenjan, Dresden
09:35 - 09:50Todesangst trotz Heilung - Damoklesschwert Rezidivangst
Beate Hornemann, Dresden
09:55 - 10:10Neues aus der S3-Leilinie Palliativmedizin
Ulrich Schuler, Dresden
10:15Kaffeepause

AML: Bald Myelom-Verhältnisse?

Fallseminar + TED
10:30 - 10:55Fallseminar: Was tut sich bei der Erstlinie?
Carsten Müller-Tidow, Heidelberg
11:00 - 11:25Fallseminar: Was tut sich bei der Rezidivtherapie?
Christoph Röllig, Dresden
11:30

Kaffeepause

CLL - Heilung in Sicht, aber wie?

Debatte, Einführung und Moderation durch Thomas Illmer, Dresden
12:00 - 12:25Debatte: Chemotherapie in der Erstlinie – Kontra
Johannes Schetelig, Dresden
12:30 - 12:55Debatte: Chemotherapie in der Erstlinie – Pro
Paula Cramer, Köln
13:00:00Mittagspause

Bronchialkarzinom - Wann welcher Tyrosinkinase-Inhibitor?

Fallseminar + TED
14:00 - 14:25Fallseminar: Erstlinientherapie
Martin Sebastian, Frankfurt
14:30 - 14:55Fallseminar: Progress und Rezidiv
Martin Wermke, Dresden
15:00Kaffeepause

Multiples Myelom - Schon wieder alles neu?

Fallseminar + TED
15:15 - 15:30Neue Standards in der Erstlinientherapie
Hartmut Goldschmidt, Heidelberg
15:35 - 15:50Neue Optionen in der Rezidivtherapie
Timon Hansen, Hamburg
15:55 - 16:10Therapie beim Slow-Go-Patienten – (wie) geht das?
Monika Engelhardt, Freiburg
16:15Kaffeepause

Kolorektales Karzinom - Weiterleben mit Metastasen?

Übersichtsvortrag, Debatte
16:45 - 17:00Stand Systemtherapie beim metastasierten KRK
Gunnar Folprecht, Dresden
17:05 - 17:20Debatte: Metastasen-Chirurgie: Pro
Jürgen Weitz, Dresden
17:25 - 17:40Debatte: Metastasen-Chirurgie: Kontra
Claus Henning Köhne, Oldenburg
 Kaffeepause

Gerinner kurz vorm Dinner

Vortrag
18:00 - 18:25Behandlung der Hämophilie: Neuland in Sicht
Johannes Oldenburg, Bonn
18:30 - 18:55Blutungskomplikationen unter oraler Antikoagulation - Was tun?
Jan Beyer-Westendorf, Dresden
20:00Ende zweiter Tag

PD1-Expression und Checkpoint-Inhibition - ein relevanter Zusammenhang?

08:30 – 08:45PD1-Expression im pathologischen Befund - Was ist relevant?
Gustavo B. Baretton, Dresden
08:50 – 09:05Checkpoint-Inhibition bei Urologischen Tumoren
Carsten Grüllich, Dresden
09:10 – 09:25Checkpoint-Inhibition beim Ösophagus/Magen-Karzinom
Peter Thuss-Patience, Berlin
09:30Kaffeepause

Krebs, und das Leben geht weiter ... (2)

Übersichtsvortrag
09:45 - 10:00... auch wenn man als Kind an Krebs erkrankt war
Julia Hauer, Dresden
10:05 - 10:20... wenn der Angehörige erkrankt ist? Krankheitsbewältigung bei Angehörigen
Tanja Zimmermann, Hannover
10:25 - 10:40... wenn immer mehr Patienten Krebs haben? Belastungsverarbeitung in Gesundheitsberufen
Elvira Muffler, Berlin
10:45Kaffeepause

Myelodysplastisches Syndrom - Neue Optionen und alte Standards

Fallseminar + TED
11:00 - 11:15Fallseminar: Niedrig-Risiko-MDS
Katja Sockel, Dresden
11:20 - 11:35Fallseminar: Hoch-Risiko-MDS
Wolf-Karsten Hofmann, Mannheim
 kurze Pause

Spannende Fälle aus der Tagesklinik …

Lunchseminar
11:45 - 13:00... vorgetragen von Ärzten aus dem Universitätsklinikum Dresden
 Verabschiedung

Kongresspräsident

Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser
Prof. Dr. med. Gerhard Ehninger
Prof. Dr. med. Gunnar Folprecht
Dipl. Psych. Beate Hornemann
Prof. Dr. med. Rainer Ordemann
Dr. med. Stephan Richter
PD Dr. med. Christoph Röllig
Prof. Dr. med. Johannes Schetelig
PD Dr. med. Ulrich Schuler
Dr. med. Katja Sockel
Dr. med. Karolin Trautmann-Grill
Dr. med. Martin Wermke

Universitätsklinikum
Carl Gustav Carus Dresden
an der Technischen Universität Dresden
Medizinische Klinik und Poliklinik I
Fetscherstraße 74
01307 Dresden

PD Dr. med. Thomas Illmer
Gemeinschaftspraxis Hämatologie und Onkologie
Arnoldstraße 18   
01307 Dresden

Veranstalter

GWT-TUD GmbH
Freiberger Straße 33
01067 Dresden

Tagungszeit

Freitag, 6. September 2019
13:45 – 19:00 Uhr

Samstag, 7. September 2019
08:30 – 20:00 Uhr

Sonntag, 8. September 2019
09:00 – 13:00 Uhr

Ort

Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre, Radebeul
Nizzastraße 55, 01445 Radebeul

www.radissonblu.com/de/parkhotel-dresdenradebeul

Die Fortbildungspunkte sind bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.

Felix Manthei
Projektmanager

Mobil: +49 163 250 72 07
Telefon: +49 351 259 33 210

GWT-TUD GmbH
Fachbereich Medizin

BioInnovationsZentrum
Tatzberg 47/49
01307 Dresden

Telefax: +49 351 65 28 78 59

Nutzen Sie die Plattform des Dresdner Symposiums für Hämatologie und Onkologie - treffen Sie Ihre Kunden, knüpfen Sie neue Kontakte, profitieren Sie von dem gebündelten Informationsaustausch und präsentieren Sie Ihr Unternehmen.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser werden bis zu 300 Teilnehmer aus Dresden und Umgebung erwartet.

Die Tagung findet im Radisson-Blue Hotel in Radebeul statt, das mit seinem guten Tagungsmöglichkeiten punktet.

Über die Ausstellung hinaus besteht für Unternehmen die Möglichkeit sich im Rahmen eines eigenen Industriesymposiums zu präsentieren. Hierfür halten wir neue Sponsoringmöglichkeiten bereit. Um Ihnen die gesamte Bandbreite Ihrer Beteiligungsmöglichkeiten präsentieren zu können, senden wir Ihnen gerne die Industrieinformationen.

Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen zum Bereich Industrieausstellung und Sponsoring wenden Sie sich bitte an:

Herr Felix Manthei
Telefon: +49 351 25 933 210
Mobil: +49 163 250 72 07

Bildnachweis: © modernmovie - Fotolia.com